Italienreise 2018

Italienreise in die Partnergemeinde nach Taio/Predaia
vom 31. Mai 2018 bis 03. Juni 2018

20-jähriges Jubiläum in Taio/Predaia

Wie Heroldsberg im letzten Jahr, feierte dieses Jahr die Heroldsberger Partnergemeinde Taio/Predaia im Nonstal/Trentino seine 20-jährige Partnerschaft offiziell.

Zwei Busse (einer davon komplett besetzt mit dem 4-Schlösser Blasorchester von Heroldsberg), zwei
Kleinbusse (einer davon mit Mitgliedern der Heroldsberger Feuerwehr) sowie mehrere Privatautos machten
sich an Fronleichnam auf den Weg nach Predaia. Damit waren ca. 140 Heroldsberger Bürgerinnen und
Bürger beim Jubiläum dabei.

Bei der Ankunft in Predaia Schock: die beiden Busfahrer der großen Busse hatten das Ende ihrer Lenkzeit
erreicht. Trotzdem mussten ca. 100 Gäste von Coredo nach Taio zum Abendempfang mit gemeinsamen Essen gebracht
und wieder zurückgebracht werden. Giorgio Chilovi und Fritz Müller konnten in einer Blitzaktion 5 Kleinbusse
organisieren plus Privat-Pkw’s und der Unterstützung der Feuerwehr gelang es, alle rechtzeitig zum Empfang
und später wieder nachhause zu bringen. Beim Empfang übergab dann Bürgermeister Johannes Schalwig an
seinen Kollegen von Predaia, Paolo Forno einen Geschenkkorb. Danach dann gaben die Heroldsberger Musikerinnen und
Musiker unter Leitung von Cornelius Liebster eine erste Kostprobe ihres Könnens mit einem Standkonzert auf der
Piazza in Taio.

Am Freitagmorgen dann eine Probe des Blasorchesters im Hotel. Gleichzeitig gab es in Taio eine Vorführung der
Kinder des Kindergartens zu Ehren der deutschen Gäste. Dies war ein kleines Dankeschön für unsere Spende
von deutschen Kinderbüchern an den Kindergarten vor drei Jahren. Nach dem Mittagessen spazierte eine Gruppe nach
San Romedio (eine in Stein gehauene Kirche bewohnt von Franziskaner-Mönchen) und die andere Gruppe besuchte mit
dem Bus Mondo Melinda. Dort, in den neu in den Berg gehauenen Höhlen werden seit kurzem die Äpfel, das
„Gold des Nonstals“ gelagert. Eine imposante Führung!

Am Abend dann Pizza für alle auf der Piazza in Taio. Die italienischen Gastgeber schafften es in kurzer Zeit
über 200 Pizzen für alle zu backen. Und alle wurden satt. Um 21 Uhr dann ein erster Höhepunkt: in der
Kirche an der Piazza von Taio gab der Chor Antares eine Konzert für alle Deutsche und Italiener. Ein
anspruchsvolles Konzert auf sehr hohen Niveau. Alle waren begeistert.
Am Samstag nach dem Mittagessen im Hotel dann der große Umzug aus Anlass des Partnerschaftsjubiläums. Nach
der Ankunft auf der Piazza von Taio traten zuerst die Peitschenknaller aus Taio auf. Danach dann die Folkloregruppe
„Die Minilakaien“ mit historischen Tänzen in historischen Kostümen. Ihnen folgte der Auftritt
des Orchesters Banda di Coredo, ein Blasorchester im Stil des 4-Schlösser-Blasorchesters von Heroldsberg. Das
Heroldsberger Blasorchester spielte dann über eine Stunde ihr tolles Programm. Der Höhepunkt dann zum
Schluss: ein gemeinsames Konzert des Heroldsberger 4-Schlösser-Blasorchesters zusammen mit dem Blasorchester
Banda di Coredo. Phantastisch, wenn ca. 100 Musikerinnen und Musiker gemeinsam auf der Bühne spielen!

Danach dann ein großes Angebot an Trentiner Küche von Spinatknödeln über Graupenrisotto bis hin
zu Strauben. Bei Cover-Rock-Musik wurde dann getanzt und man trennte sich nur ganz schwer.

Am Sonntag um halb zwölf dann der letzte Akt des Jubiläums: die Bestätigung der Partnerschaft nach
20 Jahren. Dokumentiert von den beiden Bürgermeistern Paolo Forno und Johannes Schalwig durch ihre
Unterschrift unter die Urkunden. Bestätigt auch durch den Eintrag ins Goldene Buch von Predaia durch die
anwesenden Gemeinderätinnen und Gemeinderäte sowie die Vorstandsmitglieder der beiden Partnerschaftsvereine.
Als Andenken erhielten dann alle noch einen Bildband vom Val di Non. Bevor es dann zum abschließenden
Mittagessen Penne alla Amatriciana gab noch eine gegenseitige Überraschung: Heroldsberg hatte zum Andenken an
dieses Jubiläum einen Maibaum mitgebracht und die Gastgeber erinnerten mit einer Stele an diese große
Stunde der Partnerschaft. Die Heroldsberger stellten in der Tradition der Kirchweihburschen den Baum auf.
Tatkräftig unterstützt durch das Heroldsberger Blasorchester. So endete eine wirklich schöne
Veranstaltung mit der Hoffnung auf ein weiterhin einiges Europa. Um 14 Uhr wurden dann die Gäste aus
Heroldsberg mit den herzlichsten Grüßen verabschiedet. Bei so manchem und so mancher konnte man eine
kleine Abschiedsträne sehen. Man versprach sich: zum Straßenfest in Heroldsberg sehen wir uns wieder.

Paolo Forno und Johannes Schalwig
die beiden Bürgermeister
Fritz Müller und Giorgio Chilovi,
die beiden Vorsitzenden der
Partnerschaftsvereine
Bookmark the permalink.

Comments are closed.